Inhalt

Aus der eigenen Sammlung: Emil Schumacher und Gerhard Hoehme
4 Jun 2016———13 Nov 2016

Schumacher 001
Emil Schumacher, Libya, 1962, (c) VG-Bild-Kunst, 2016

Emil Schumacher: „Mir genügt die Aneinanderreihung von Farbflecken und vagen, unbestimmten Formen nicht. Ich suche einen bestimmten Ausdruck, denn die Flecken und Linien müssen ja nicht Flecken und Linien an sich sein.“

—————————— Die Maler Emil Schumacher (1912 – 1999) und Gerhard Hoehme (1920 – 1989) zählen zu den bedeutendsten Vertretern der informellen Kunst in Deutschland. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg entstand das Informel von Paris ausgehend als europäische Bewegung in Abkehr zur streng rationalen geometrischen Abstraktion. Ein freier und spontaner Schaffensprozess, Formoffenheit, malerische Handschrift, gestischer Farbauftrag, bildimmanente Texturen und die Betonung der Materialität der Farbe sind Kennzeichen dieser Malerei.

Bisweilen entstehen fein vernetzte Farbspuren, die an kalligraphische Zeichen gemahnen. Die Quelle allen künstlerischen Schaffens wurde im Unbewussten lokalisiert. Indem diese innere Kreativität ebenso dynamisch wie rhythmisch im Malvorgang impulsiv zutage treten sollte, war der prozesshaft sich gebärdende Akt des Malens oft wichtiger als das fertige Kunstwerk. Daher ist das Informel weniger eine Stildefinition als vielmehr eine Haltung gegenüber dem Malprozess.

Gerhard Hoehme: „Den Gesetzen der Fläche bin ich immer nur widerwillig gefolgt. Weit mehr hat mich die Gesetzmäßigkeit der Farbe, ihr Strömen und Wachsen, ihre Materie und Struktur inte-ressiert.“

Hoehme 001
Gerhard Hoehme, 1956, (c) VG Bild-Kunst 2016

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation) 

 

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

 

Eintrittspreise

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

 

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt! Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

 

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Wir freuen uns über eine Nachricht.




Nachricht senden