Inhalt

Baustelle Kunstmuseum: Matthias Schamp „Sammeln, Sammeln“. Der Künstler auf der Suche nach dem Bild hinter allen Bildern in der Sammlung des Kunstmuseums Bochum
9 Nov 2016———2 Mrz 2017

IMG_5370
(c) 2016 Matthias Schamp

—————————— Das Kunstmuseum Bochum startet eine Reihe mit Vorträgen, Diskussionen, Ausstellungen und Aktionen, die die Bedeutung eines kommunalen Museums für die gegenwärtige Stadtgesellschaft thematisiert. Anlass hierfür sind die verschiedenen Baumaßnahmen an der Villa Rosenstein-Marckhoff zwecks der Einrichtung einer Dauerausstellung der städtischen Kunstsammlung sowie an dem von dem dänischen Architektenduo Bo und Wohlert 1983 erstellten Museumstrakt.

 

Nach der Auftaktveranstaltung „Bochumer Kunstbetrachtungen“ präsentiert der Künstler Matthias Schamp seine ganz persönliche Sicht auf die Bochumer Kunstsammlung: „Sammeln, Sammeln. Der Künstler auf der Suche nach dem Bild hinter allen Bildern in der Sammlung des Kunstmuseums Bochum.“.
Von seinen Tauchgängen in die Tiefen des Museumsarchivs hat der Künstler Matthias Schamp seine höchst persönlichen Entdeckungen mitgebracht und in den Museumsräumen zu einer Ausstellung ausgebreitet. Die Bestände des Museums aus subjektiver Sicht. Diese Sammlung trifft auf ein Sammelsurium. Denn zu jedem Exponat hat der Künstler als Korrespondenzobjekt ein kleines Fundstück aus dem großen Arsenal „Welt“ arrangiert. Es sind Agenten einer anderen Ordnung: Krimskrams, Plunder, Siebensachen, die mit einem semantischen Klicken in ihrer neuen Umgebung einrasten. Die Risse in der Wahrnehmung, die sie erzeugen sind kalkuliert. Sie treten untereinander und mit den Kunstwerken in Beziehung, um eine gedankliche Erzählung zu starten. Durch die Räume spinnt sich so ein Geflecht der Bezüge, mal poetisch, mal nachdenklich, mal heiter. Eine Gratwanderung zwischen den Kategorien Ordnung und Unordnung.

  • Die für den 21.7.2017 angekündigte Katalogpräsentation "Rupprecht Geiger. Farbe tanken" muss leider aus dispositionellen Gründen entfallen. Der Katalog wird nun im Rahmen der Veranstaltung am 2. August 2017 um 19 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Georg Imdahl spricht dann im Kunstmuseum Bochum zu seinem Text "Rot tanken".

  • Der neue Programmflyer für Sommer 2017 inkl. Sommerferienprogramm ist online!

  • Jeden ersten Mittwoch im Monat freier Eintritt ins Kunstmuseum Bochum!

03
Veranstaltung

Ich schenk Dir einen Moment

Für einen Menschen mit Demenz und einen Angehörigen

5 Aug 2017 ————
15:00 bis 17:00 Uhr
Terminal von Serra
Veranstaltung

Kunst in der Mittagspause

Terminal von Richard Serra

8 Aug 2017 ————
13:00 bis 13:30 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns.

Kortumstraße 147
44787 Bochum

Anfahrt Kunstmuseum Bochum

An der Kemnade 10,
45527 Hattingen

Anfahrt Haus Kemnade

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30
Kasse/Information

E-mail: museum@bochum.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass das Kunstmuseum Bochum vom 06.03. - 09.03.2017 aufgrund von Umbauten geschlossen sein wird.

 

Wir freuen uns über eine Nachricht.



Please leave this field empty.
Nachricht senden

Eintrittspreise

  • Eintrittspreise Normalpreis 5,00 Euro
  • Ermäßigt 2,50 Euro
  • Familienkarte 10,00 Euro
  • Jahreskarte 25,00 Euro
  • Jahreskarte ermäßigt 12,50 Euro
  • Familienjahreskarte 44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!
Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

Regelmäßige Führungen sonntags um 11.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!