Inhalt

Konzertreihe Ferd. Thürmer: Klavierabend Pi-Hsien Chen
11 Apr 2014———11 Apr 2014

—————————— Pi-Hsien Chen wurde in Taiwan geboren. Sie begann ihr Studium als Zehnjährige an der Kölner Musikhochschule bei Prof. Hans-Otto Schmidt-Neuhaus und legte dort im Jahr 1970 ihr Konzertexamen ab. Anschließend setzte sie ihre Studien (Instrumentalpädagogik) bei Hans Leygraf an der Musikhochschule in Hannover fort. Wesentliche Eindrücke gewann sie in Kursen bei Tatjana Nikolajewa, Geza Anda, Wilhelm Kempff sowie bei Claudio Arrau.

Im Alter von einundzwanzig Jahren erhielt sie den 1.Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Damit begann ihre Konzerttätigkeit, die sie schnell auf den großen Konzertpodien Europas bekannt machte. Später gewann sie auch den Internationalen A.Schönberg Wettbewerb in Rotterdam und den Internationalen J.S.Bach Wettbewerb in Washington D.C.

Chen_PiHsien
Pi-Hsien Chen

Sie musizierte mit so bedeutenden Orchestern wie dem London dem BBC-Symphony-Orchestra, dem Concertgebouw-Orchester, dem Zürcher-Tonhalle-Orchester sowie mit nahezu allen Symphonieorchestern der deutschen Rundfunkanstalten.
Zu den Dirigenten, mit denen sie zusammenarbeitete, gehören Bernhard Haitink, Paul Sacher, Sir Colin Davis, Charles Dutoit, Marek Janowsky, Hans Zender, Edmond de Stoutz und nicht zuletzt Peter Eötvös. Ihre Partner auf dem Gebiet der Kammermusik waren u.a. das Linos-Ensemble, Ruggiero Ricci, Augustin Dumay, Alyssa Park, Hermann Baumann, Hans Deinzer, Roswitha Staege, Wolfgang Meyer, Pierre-Laurant Aimard, Alfons Kontarsky, Kristi Becker, Catherine Vickers sowie Andreas Boettger.
Ihr zunehmendes Interesse und Engagement für die zeitgenössische Musik dokumentiert sich in der Zusammenarbeit mit Komponisten wie Pierre Boulez, John Cage, Elliott Carter, York Höller und Karlheinz Stockhausen.

Zahlreiche CD-Einspielungen sind erschienen, darunter: Ein Live-Mitschnitt der „Notations“ und „Structures II“ von Pierre Boulez, zu dessen 60.Geburtstag (Sony Classics)“Goldberg-Variationen” und der “Kunst der Fuge” von J.S.Bach bei CFM, das Gesamtwerk für Klavier solo von Arnold Schönberg und die drei Sonaten, Structures I und II für zwei Klaviere (mit Ian Pace) von Pierre Boulez und “Music of Changes” kombiniert mit Scarlatti Sonaten bei hat(now)ART.
Von 1983 – 2004 war Pi-hsien Chen Professorin für Klavier an der Musikhochschule Köln. Seit 2004 lehrt sie an der Musikhochschule Freiburg.
Sie konzertiert regelmäßig, gibt international Meisterkurse und leitet Projekte an verschiedenen Universitäten mit dem Anliegen, die Brücke zwischen alter und neuer Musik zu pflegen.
Sie war Dozentin für das Institut für Neue Musik und Musikerziehung und bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt.

Anfahrt

So finden Sie uns.

Kortumstraße 147
44787 Bochum

Anfahrt Kunstmuseum Bochum

An der Kemnade 10,
45527 Hattingen

Anfahrt Haus Kemnade

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30
Kasse/Information

E-mail: museum@bochum.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

 

Wir freuen uns über eine Nachricht.



Please leave this field empty.
Nachricht senden

Eintrittspreise

  • Eintrittspreise Normalpreis 5,00 Euro
  • Ermäßigt 2,50 Euro
  • Familienkarte 10,00 Euro
  • Jahreskarte 25,00 Euro
  • Jahreskarte ermäßigt 12,50 Euro
  • Familienjahreskarte 44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!
Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

Regelmäßige Führungen sonntags um 11.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!