Inhalt

Neupräsentation von Richard Serras „Terminal“
26 Apr 2014———26 Apr 2014

—————————— Am heutigen Tag werden die umfangreichen Restaurierungsarbeiten an Richard Serras Terminal abgeschlossen sein. Knapp zwei Wochen war der stählerne Koloss nun verhüllt und wurde einer grundlegenden Sandstrahlung unterzogen, wie es der Wunsch des heute in den USA und Kanada lebenden Künstlers war.
Seit seiner ersten Präsentation 1977 bei der documenta in Kassel und der Aufstellung 1979 in der Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs hat die langsam rostende Cortenstahl-Oberfläche schwer gelitten. Spuren von Farbbeuteln und Graffitis haben sich tief in die Skulptur eingefressen und so die Optik der Arbeit stark beeinflusst. Im Rahmen der Arbeitsgruppe PUBLIC ART RUHR der RuhrKunstMuseen wurde Terminal als eines von fünf Kunstwerken in der Region ausgewählt, das Dank der freundlichen Unterstützung der Brost-Stiftung restauriert werden konnte.

Terminal von Richard Serra
Aufstellung von Terminal 1979 in Bochum

Mit dieser Maßnahme nimmt Bochum erneut eine Sonderstellung in Sachen Kunst von Richard Serra ein. Erstmals wird die, eigentlich das Material schützende, Rostschicht von einem Serra-Werk restlos durch die Mitarbeiter der Duisburger Restaurierungswerkstatt „Die Schmiede“ entfernt, um anschließend einen speziellen Graffitischutz aufzutragen, der jedoch atmungsaktiv ist und so ein erneutes Nachrosten des Werkes zulässt. Wie genau die Oberfläche des Stahls danach aussehen wird, lässt sich daher nicht genau abschätzen. Umso gespannter darf man sein, wie das Terminal nach dieser „Frischzellenkur“ wirken wird. Es wird ein Zustand hergestellt, den die Einzelteile zuletzt hatten, als sie 1977 die Henrichshütte in Hattingen Richtung Kassel verlassen haben.

Anlässlich der Fertigstellung der Restaurierungsmaßnahmen laden wir Sie herzlich ein zum Pressegespräch und Austausch mit Kuratoren und Restauratoren am Samstag, 26. April 2014 um 11 Uhr auf dem Vorplatz des Berufskollegs Bochum, Ostring 25-27 (direkt gegenüber vom Terminal).

Das eingerüstete Terminal
Das eingehrüstete Terminal

Anfahrt

So finden Sie uns.

Kortumstraße 147
44787 Bochum

Anfahrt Kunstmuseum Bochum

An der Kemnade 10,
45527 Hattingen

Anfahrt Haus Kemnade

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30
Kasse/Information

E-mail: museum@bochum.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

 

Wir freuen uns über eine Nachricht.



Please leave this field empty.
Nachricht senden

Eintrittspreise

  • Eintrittspreise Normalpreis 5,00 Euro
  • Ermäßigt 2,50 Euro
  • Familienkarte 10,00 Euro
  • Jahreskarte 25,00 Euro
  • Jahreskarte ermäßigt 12,50 Euro
  • Familienjahreskarte 44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!
Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

Regelmäßige Führungen sonntags um 11.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!