Inhalt

Baustelle Kunstmuseum

Am 25. November um 18 Uhr eröffnet das Kunstmuseum Bochum die Ausstellung:

Baustelle Kunstmuseum: „Sammeln, Sammeln, Sammeln“
Bochumer stellen ihre privaten Sammlungen aus
Ein Projekt in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Nach der Auftaktveranstaltung „Bochumer Kunstbetrachtungen“ präsentiert ab dem 9. November der Künstler Matthias Schamp seine ganz persönliche Sicht auf die Bochumer Kunstsammlung: „Baustelle Kunstmuseum: Matthias Schamp ,Sammeln, Sammeln´. Der Künstler auf der Suche nach dem Bild hinter allen Bildern in der Sammlung des Kunstmuseums Bochum“.

Am 25. November nun wird der Proberaum Kunst im Kunstmuseum zur Wunderkammer. „Eine Sammlung von Sammlungen im Kunstmuseum Bochum“. In einer gemeinsamen Aktion mit der WAZ wurden Bochumer Bürger dazu aufgerufen, ihre privaten Sammlungen oder Teile davon zur Verfügung zu stellen. Gefragt wurde dabei auch nach den unterschiedlichen Beweggründen, Interessen und Geschichten, die mit dem Thema „Sammeln“ verbunden sind. Die Resonanz war überwältigend. Gemeinsam mit Studierenden der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe werden die privaten Schätze im Proberaum Kunst zu einem überbordenden Environment arrangiert: Stephen-King-Devotionalien, Zahnstocher, Schneekugeln, Sissi-Andenken, Eulenfiguren, Klapptoaster, Tischtennisschläger, Bochumer Bierkrüge … Und die Sammelleidenschaft der Bochumer ist noch für viele weitere Überraschungen gut! Hier steht Geordnetes neben Chaotischem, Persönliches neben Skurrilem. Dies alles fügt sich zu einem überwältigenden Panoptikum zusammen. Nach der Bestandsaufnahme der Museumssammlung durch die Bochumer Bürgerinnen und Bürger (Bochumer Kunstbetrachtungen) und Matthias Schamps künstlerischer Suche nach dem Bild hinter allen Bildern in der Bochumer Museumssammlung (Sammeln, Sammeln) ist dies der dritte Schritt zum Thema „Sammlung“.
Alle drei Ausstellungsteile forcieren die Frage: „Wie vergewissern wir uns unserer Welt?“

Zu der Pressekonferenz im Museumscafé und einem gemeinsamen Ausstellungsrundgang am Donnerstag, 24.11.2016 um 11 Uhr laden Sie Dr. Hans Günter Golinski und Sepp Hie-kisch-Picard vom Kunstmuseum sowie Prof. Helene Skladny von der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe recht herzlich ins Kunstmuseum Bochum, Kortumstr. 147, 44787 Bochum, ein.

Anfahrt

So finden Sie uns.

Kortumstraße 147
44787 Bochum

Anfahrt Kunstmuseum Bochum

An der Kemnade 10,
45527 Hattingen

Anfahrt Haus Kemnade

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30
Kasse/Information

E-mail: museum@bochum.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

 

Wir freuen uns über eine Nachricht.



Please leave this field empty.
Nachricht senden

Eintrittspreise

  • Eintrittspreise Normalpreis 5,00 Euro
  • Ermäßigt 2,50 Euro
  • Familienkarte 10,00 Euro
  • Jahreskarte 25,00 Euro
  • Jahreskarte ermäßigt 12,50 Euro
  • Familienjahreskarte 44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!
Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

Regelmäßige Führungen sonntags um 11.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!