Inhalt

Freunde & Förderer
des Kunstmuseum Bochum

Partner

RuhrKunstMuseen

Das Kunstmuseum Bochum liegt inmitten der dichten Museumslandschaft Ruhrgebiet, die keine zufällige Addition von zwanzig vorrangig der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gewidmeten Museen, sondern einen historisch gewachsenen Organismus mit unterschiedlichen, notwendigen Funktionen darstellt. Bürger wie Karl Ernst Osthaus erkannten zum Ende des 19. Jahrhunderts, dass sich mittels Kunst und Kultur dieser seiner Zeit aus dem Nichts nahezu explodierenden Industriemetropole eine Identität geben lässt.

So definiert sich unser Institut trotz und gerade wegen seines eigenen Profils als ein fester Teil der seit 2010 partnerschaftlich agierenden RuhrKunstMuseen.

Insgesamt kennzeichnet das Ruhrgebiet seit Ende des 19. Jahrhunderts ein intensives bürgerschaftliches Engagement – im Geiste von Karl Ernst Osthaus – für Kunst und Kultur aus. Auch die vergleichsweise späte Gründung des Kunstmuseums Bochum bzw. der damaligen städtischen Galerie durch die Stadt im Jahre 1960 wurde von privaten Kunstfreunden und Künstlern entscheidend vorangetrieben. Schon drei Jahre später wurde der Kunstverein ins Leben gerufen, der dem neuen Ausstellungsort bei seiner Förderung und Vermittlung von zeitgenössischer Kunst unterstützte. Mit zunehmender Etablierung der städtischen Galerie als Museum in der regionalen und nationalen Museumslandschaft verselbständigte sich auch die Tätigkeit des Kunstvereines hin zu einer eigenen, sehr profilierten Ausstellungstätigkeit mit Blick auf junge Künstler.

Ruhrkunstmuseen_logo

Sparkasse Bochum

Sparkasse_logo

Stadtwerke Bochum

Stadtwerke

bochumerkünstlerbund e.V.

Auch die Vereinigung der Bochumer Künstler wurde direkt nach Kriegsende, 1946, ins Leben gerufen. Von Beginn an waren die im bochumerkünstlerbund organisierten Mitglieder sehr eng mit der kommunalen Kulturarbeit verbunden, seit 1960 finden regelmäßige vom bkb veranstaltete Überblick- und Themenausstellung im Museum statt. Aktuell hat die Künstlervereinigung über 70 Mitglieder; zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen in Bochum und in der Region werden vom bkb durchgeführt. Das Kunstmuseum ist regelmäßiger Treffpunkt und Forum für vielfältige Aktivitäten des Vereins, wie Diskussionsveranstaltungen, Vorträge, Künstlergespräche oder Buchvorstellungen.

bkb_logo

Westdeutscher Künstlerbund e.V.

In der 1946 gegründeten Vereinigung nordrhein-westfälischer Künstlerinnen und Künstler sind aktuell ca. 210 Mitglieder organisiert. Im Jahr 1997 wurde das Kunstmuseum der neue Geschäftssitz des Westdeutschen Künstlerbundes, der früher organisatorisch an das Osthaus-Museum in Hagen angebunden war. Regelmäßige Künstlertreffen, Ausstellungsprojekte, Diskussions- und Informationsveranstaltungen finden im Kunstmuseum statt.

Besondere Aufmerksamkeit richtet der WKB auf die Förderung junger Künstlerinnen und Künstler und deren Einbindung in die Vereinstätigkeit. Nachhaltige Kooperationen mit internationalen Künstlerorganisationen und Institutionen (Litauen, Kroatien, Österreich, Niederlande, Polen) sind fester Bestandteil der Vereinstätigkeit.

WKB_logo

Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Seit 2012 arbeiten die Evangelische Hoch Rheinland-Westfalen-Lippe und das Kunstmuseum Bochum im Rahmen verschiedener Kunstprojekte eng zusammen. Diese erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit erhielt 2013 mit einem Kooperationsvertrag eine offizielle Struktur. Die Vereinbarung soll dazu beitragen, Studierende in künstlerische und museale Vermittlungsformen einzubinden, damit Kunst aus dem Museum heraus Bestandteil alltäglicher sozialer Wirklichkeit wird. Die bisher sehr erfolgreiche Zusammenarbeit umfasst regelmäßige Seminare im Museum, eigene Ausstellungen, Performances, Theater- und Tanzprojekte bis hin zu wissenschaftlichen Kongressen.

EF_logo

Freundschaftsvertrag mit dem Museum of Art Ein Harod

Internationale Kooperationen sind ein fester Bestandteil der Arbeit des Kunstmuseum.

Seit der Museumsgründung thematisierten Ausstellungsprojekte künstlerische Reaktionen auf politische Gewalt; insbesondere die Aufarbeitung des Nationalsozialismus und des Holocaust in der Kunst wurde dokumentiert.

Eine Reihe von verfolgten Künstlern stellten in Bochum ihre Werke aus. Mit der Ausstellung „Das Recht des Bildes – Jüdische Perspektiven in der modernen Kunst“ konnte einerseits ein internationaler Überblick über die Wechselwirkung zwischen jüdischer Kultur und Geschichte und anderseits der Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart gegeben werden. Im Zuge der Vorbereitungen kam es zu Kooperationen mit Museen in Israel, aus denen sich eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Museum of Art Ein Harod entwickelte. Anlässlich der Ausstellung Micha Laury. HUMAN MIND BODY SPACE 2013 in Bochum unterzeichneten die Direktoren beider Institute einen Freundschaftsvertrag.

EinHarod_logo

WDR 3

WDR3_logo

HEINZ

Logo heinz

Museumsplattform NRW

museumsplattform_nrw_logo

Kunstverein Bochum e.V.

Der 1962 gegründete Kunstverein Bochum widmet sich der Förderung und Vermittlung aktueller Gegenwartskunst. Das Spektrum der bislang mehr als 300 vom Verein organisierten Ausstellungen reicht von Malerei, Bildhauerei, Zeichnung und Fotografie bis hin zu raumbezogenen Installationen sowie Klang- und Videokunst. Seit Jahren nutzt der Kunstverein regelmäßig seinen Schauraum auf Haus Kemnade für seine Ausstellungen. Vorträge, Diskussionsveranstaltungen und Künstlergespräche gehören ebenso zum Programm des Vereins wie Fahrten zu Kunstereignissen, Ausstellungsbesuche und kulturgeschichtlich orientierte Bildungsreisen.

KBW_logo

Ruhr Universität Bochum

RUB_logo

Schauspielhaus Bochum

Schauspielhaus_logo

Bochumer Symphoniker

BoSy_logo

Thürmer

Thuermer_logo

Rottstr 5 Theater

rottstr_5_logo

Endstation Kino

endstation_kino_logo

Kooperationen gibt es innerstädtisch mit den Bochumer Symphonikern, dem Schauspielhaus, der Musikschule, dem Planungsamt der Stadt Bochum, Kulturbüro, VHS oder den Bochumer Schulen.

Mit dem Konzertveranstalter Jan Thürmer, dem Sekretariat für gemeinsame Kulturarbeit in Wuppertal, der Deutsch-Indischen Gesellschaft, den Bochumer Lions Clubs, der Evangelischen Stiftung Augusta.

Projekt bezogene Kooperation gab es und gibt es mit der Sparkasse Bochum, USB, Stadtwerke, Pro Ruhrgebiet, der Emschergenossenschaft.

Für die Kulturlandschaft NRW ist der Kultursender WDR 3 hinsichtlich der landesweiten Kommunikation von großer Wichtigkeit; von Beginn der NRW Kulturpartnerschaft des WDR 3 war Kunstmuseum Bochum Partner.

Förderer

Kunst- und Museumsgesellschaft e.V.

Es gehörte zur 1997 begonnen Neuorientierung des Kunstmuseums Bochum, gezielt den ‚frühen’ Austausch mit dem Publikum und vor allem mit dem potentiellen Besucher zu suchen. Das meint auch die Ansprache von Kindern und Jugendlichen, aber insbesondere, schon im Vorfeld von Planungen von allgemeinen Maßnahmen und konkreten Ausstellungen Kollegen des Faches oder anderer Disziplinen, Privatsammler, Institutionen und vor allem Bochumer Bürger einzubeziehen.

So initiierte das Museum1999 einen Freundeskreis, mit dem man in einen engen Dialog trat. Dieser Freundeskreis des Kunstmuseums Bochum gab sich bewusst keine Vereinsstruktur, um sich als offene Bürgerinitiative für die Museumsarbeit zu engagieren. Neben finanzieller Förderung einzelner Maßnahmen war es vor allem die Beratung bei baulichen, technischen, juristischen und anderen Fragen, wo aus den jeweiligen Professionen heraus durch Know How und Kontaktstiftung geholfen wurde.

Anlässlich ihres Firmenjubiläums initiierte die Familie Fiege – ebenfalls im Freundeskreis aktiv – die sogenannte „Initiative Villa Marckhoff“ , der es zu verdanken ist , dass aus der Bürgerschaft nicht unerhebliche finanzielle Spenden zur Sanierung der Fassade des historischen Museumstraktes generiert wurden.

Aus dieser Initiative ging die Kunst- und Museumsgesellschaft Bochum hervor, in der sich Mitglieder des Freundeskreises aus Gründen der kulturpolitischen Wirksamkeit 2010 doch zum Verein zusammenschlossen. Heute unterstützt der Verein die Strukturen des Museums, die nötig sind um die Kernaufgaben – Sammeln, Bewahren, Ausstellen und Vermitteln – zu gewährleisten.

KUMG_logo

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

mfkjks_logo
kulturrucksack_logo_72dpi_0

Kunststiftung NRW

KS_NRW_logo

USB Bochum GmbH

usb_bochum_logo

Augusta-Kranken-Anstalt gGmbH
Evangelische Stiftung Augusta Bochum Hattingen

 

augusta_logo

VB Wohnen

VBW_logo

Kemnader Kreis

Kemnader-Kreis-Logo-RZ
  • Am 31.10.2017 bleibt das Kunstmuseum geschlossen.

  • Wir bitten zu entschuldigen, dass diese Website in einigen Funktionen eingeschränkt ist. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Behebung dieser Probleme.

  • Der neue Programmflyer Herbst/Winter 2017 inkl. Herbstferienprogramm und steht im Bereich Kunstvermittlung zum Download bereit!

  • Jeden ersten Mittwoch im Monat freier Eintritt ins Kunstmuseum Bochum!

Sommerfest im Kunstmuseum Bochum am 25.06.2017 mit Eröffnung der Ausstellung "Farbe tanken" mit Werken von Rupprecht Geiger. +++ Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation
Veranstaltung

Finissage

"Rupprecht Geiger. Farbe tanken"

22 Okt 2017 ————
15:00 bis 17:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung "bochumerkünstler2015" des Bochumer Künstlerbundes am 07.11.2015 im Kunstmuseum Bochum. +++ Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Presseamt
Veranstaltung

Familienzeit im Kunstmuseum Bochum

In Kooperation mit der Kunst- und Museumsgesellschaft

5 Nov 2017 ————
11:00 bis 13:00 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns.

Kortumstraße 147
44787 Bochum

Anfahrt Kunstmuseum Bochum

An der Kemnade 10,
45527 Hattingen

Anfahrt Haus Kemnade

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30
Kasse/Information

E-mail: museum@bochum.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

Am 31.10.2017 bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen.

 

Wir freuen uns über eine Nachricht.



Please leave this field empty.
Nachricht senden

Eintrittspreise

  • Eintrittspreise Normalpreis 5,00 Euro
  • Ermäßigt 2,50 Euro
  • Familienkarte 10,00 Euro
  • Jahreskarte 25,00 Euro
  • Jahreskarte ermäßigt 12,50 Euro
  • Familienjahreskarte 44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!
Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

Regelmäßige Führungen sonntags um 11.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!