Inhalt

Regina Advento: Her Songs – My Songs. Eine persönliche Reise durch die Musik des Tanztheaters
18 Jan 2014———18 Jan 2014

—————————— Dass Pina Bausch immer besonders eindrucksvolle Musiken zu ihren Choreographien ausgewählt, Neues und Unbekanntes entdeckt, Besonderes und Eigentümliches freigelegt hat, gehört immer wieder zu den Eindrücken, die man aus ihren Tanztheaterabenden mitnimmt. Regina Advento hat daraus ihre eigene Lieblingsmusik, die sie während der Vorstellungen des Tanztheaters auf und hinter der Bühne miterlebt, für ihre persönliche „Playlist“ ausgewählt. Songs, die sie besonders bewegen und beeindrucken, Lieder, die für sie die Arbeit von Pina widerspiegeln, hat sie gesammelt und zu einem Programm zusammengestellt. Diese Liedauswahl aus den verschiedenen Stücken hat Regina Advento nun mit ihrer fünfköpfigen Band (Klarinette, Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug) neu arrangiert und interpretiert sie auf ihre eigene Weise. Eine eigene Weise, Pina Bausch zu sehen, eine ganz  neue Begegnung mit der Arbeit der Choreographin, vielleicht eine erste Weise, Pina nur zu hören. In Bochum konfrontiert sie diesen Abend nun mit der Ausstellung „Aliento. Zeitgenössische Kunst aus Kolumbien“. Die weltumspannende Betrachtungsweise, die sich in den Stücken von Pina Bausch, ihrer Musikauswahl und ihrem immer wiederkehrenden Thema des Blicks auf den Menschen an sich findet, hat hier ihren Anknüpfungspunkt an eine Kunst, die sich in ihrer zeitgenössichen Auseinandersetzung mit der Gesellschaft ebenso auf die Unmittelbarkeit der Frage des Lebens an sich bezieht.

„Her Songs – My Songs“
Eine persönliche Reise durch die Musik des Tanztheaters

mit
Regina Advento, Gesang
Annette Maye, Klarinette, Bassklarinette
Christoph Iacono, Klavier
Lars Bügel, Gitarre
Jan Kazda, Bass
Norbert Krämer, Schlagzeug

Mit einem Beitrag des ROTTSTR 5 Theaters:

DER TOD UND DAS MÄDCHEN von Ariel Dorfman
Regie: Alexander Ritter
Mit: Jessica Maria Garbe, Jost Grix und Felix Lampert
Premiere: 14.02.2014, 19.30 Uhr, Rottstr 5 Theater

Zwei Menschen in einem einsamen Haus am Meer, mitten im Nirgendwo. Ein Ehepaar. Gerardo und Paulina Salas. Als in der Nacht der Arzt Roberto Miranda zu Besuch kommt, glaubt Paulina in seiner Stimme ihren einstigen Folterer wiederzuerkennen. Sie beschließt, ihn zu einem Geständnis zu zwingen. Kann eine Stimme ausreichen, einen Menschen zu verurteilen? Wie kann man inneren Frieden finden? Durch Gerechtigkeit – oder durch Wahrheit?

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

Instagram: instagram.com/kunstmuseum_bochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch (während der Coronabeschränkungen):
10.00 — 17.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Zum Jubiläum gewähren wir freien Eintritt für die Eigene Sammlung!

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schülergruppen haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden