Inhalt

Kunst in der Mittagspause: Terminal von Richard Serra
8 Aug 2017——— 13:00 bis 13:30 Uhr
Weitere Termine: 12. Sep

—————————— Richard Serras monumentale Skulpturen ruhen zumeist in sich und betonen das Gewicht des verwendeten Materials. Sie vereinen in harmonischer Weise Schwere und Leichtigkeit zugleich. Häufig ist die Wahrnehmung seiner Arbeiten abhängig vom Betrachterstandpunkt und verändert sich stetig. Die Aufstellungsorte für seine Werke wählt er nach dem dialektischen Prinzip „Versperren und Öffnen zugleich“ aus, eine notwendige Vorbedingung, um dem Betrachter „neue Wege des Sehens“ nahezubringen.

Auch das Spiel mit wechselnden Perspektiven und deren Wahrnehmung spielen in seinen Arbeiten eine wichtige Rolle. Zudem beschäftigt er sich immer wieder intensiv mit den Fragen der Schwerkraft, des Körpers und des Raums.

Terminal von Richard Serra
Aufstellung von Terminal 1979, links Richard Serra und rechts Kulturdezernet Dr. Erny, Foto: Presseamt Bochum
Terminal nach der abgeschlossenen Restaurierung April 2014
Terminal nach der abgeschlossenen Restaurierung im April 2014, Foto: Anne Rockenfeller

Seit 1979 steht der über 12m hohe stählerne Koloss nun bereits gegenüber des Hauptbahnhofes. Richard Serra hatte das Werk 1977 anlässlich der documenta VI in Kassel geschaffen, anschließend wurde es von der Stadt Bochum erworben und an dem von ihm favorisierten Platz unter zahlreichen Protesten aufgestellt. Dank der finanziellen Unterstützung und dem Einsatz der Arbeitsgruppe Public Art Ruhr der zwanzig RuhrKunstMuseen konnte Terminal nun aufwändig restauriert werden und „strahlt“ in neuem rostroten Gewand.

In ca. 20-minütigen, kostenlosen Führungen berichtet Dr. Claudia Posca über Terminal, seine Geschichte und seine kunsthistorische Bedeutung – gehört es doch zu den international wichtigsten Kunstwerken im öffentlichen Raum.

Treffpunkt ist die Verkehrsinsel am Ostring.

  • Die für den 21.7.2017 angekündigte Katalogpräsentation "Rupprecht Geiger. Farbe tanken" muss leider aus dispositionellen Gründen entfallen. Der Katalog wird nun im Rahmen der Veranstaltung am 2. August 2017 um 19 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Georg Imdahl spricht dann im Kunstmuseum Bochum zu seinem Text "Rot tanken".

  • Der neue Programmflyer für Sommer 2017 inkl. Sommerferienprogramm ist online!

  • Jeden ersten Mittwoch im Monat freier Eintritt ins Kunstmuseum Bochum!

03
Veranstaltung

Ich schenk Dir einen Moment

Für einen Menschen mit Demenz und einen Angehörigen

5 Aug 2017 ————
15:00 bis 17:00 Uhr
Terminal von Serra
Veranstaltung

Kunst in der Mittagspause

Terminal von Richard Serra

8 Aug 2017 ————
13:00 bis 13:30 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns.

Kortumstraße 147
44787 Bochum

Anfahrt Kunstmuseum Bochum

An der Kemnade 10,
45527 Hattingen

Anfahrt Haus Kemnade

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
(Postanschrift) 44777 Bochum
(Navigation) 44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30
Kasse/Information

E-mail: museum@bochum.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass das Kunstmuseum Bochum vom 06.03. - 09.03.2017 aufgrund von Umbauten geschlossen sein wird.

 

Wir freuen uns über eine Nachricht.



Please leave this field empty.
Nachricht senden

Eintrittspreise

  • Eintrittspreise Normalpreis 5,00 Euro
  • Ermäßigt 2,50 Euro
  • Familienkarte 10,00 Euro
  • Jahreskarte 25,00 Euro
  • Jahreskarte ermäßigt 12,50 Euro
  • Familienjahreskarte 44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!
Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

Regelmäßige Führungen sonntags um 11.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!