Inhalt

Anwesend HK
18 Sep 2021———2 Jan 2022

Am 4. Februar 1943 wurde Heinrich König, ein deutscher politischer Flüchtling auf der Flucht vor der Nazi-Verfolgung, in Südfrankreich von einem französischen Polizeiinspektor verhaftet und der Gestapo übergeben. Vier Monate später stirbt er in Bochum an den Folgen der Folter. Auf welche Weise wird der Mitte der 1880er Jahre geborene HK, deutscher Soldat von 1914, der dem Nazismus in Deutschland und dann in Frankreich Widerstand leistete, während des Zweiten Weltkriegs sein Leben als Feldwebel in der französischen Armee beenden und für Frankreich für tot erklärt werden?

Die Ausstellung Anwesend HK im Kunstmuseum Bochum lädt die Besucherinnen und Besucher zu einer spannenden Spurensuche ein, bei der sich menschliche Schicksale als Echo in den Wirren der großen Geschichte widerspiegeln: Wie Walter Benjamin floh HK 1933 aus Deutschland und starb wie er, seiner Nationalität durch das NS-Regime beraubt, staatenlos.

Die Ausstellung ist das Ergebnis langjähriger Forschungen, die ihre Autoren Arno Gisinger und Pierre Rabardel an Orten, an denen HK in Deutschland und Frankreich gelebt hatte, sowie in zahlreichen Archiven durchgeführt haben. Auf dialektische Weise zwischen Vergangenheit und Gegenwart oszillierend, beleuchtet die Ausstellung am Beispiel Heinrich Königs zugleich die Umbrüche, die Europa zu Beginn des dritten Jahrtausends erfährt, die Dringlichkeit und Gewalt des Exils heute. Ausgehend von der Kernpräsentation in den Räumen des Kunstmuseums  greift sie in den Stadtraum ein und bezieht Ausstellungs-besucher und Stadtbevölkerung interaktiv in den Prozess der historischen Rekonstruktion ein.

In Kooperation mit dem Nationalmuseum für die Geschichte der Einwanderung in Paris, dem Französischen Institut in Essen, dem Kunsthistorischen Institut der Ruhruniversität Bochum und den Stadtarchiv Bochum versucht die Ausstellung einen innovativen Forschungsansatz zu Fragen der Geschichtsschreibung und der Theorie zeitgenössischer Bildpraktiken.

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

Instagram: instagram.com/kunstmuseum_bochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch (während der Coronabeschränkungen):
10.00 — 17.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Zum Jubiläum gewähren wir freien Eintritt für die Eigene Sammlung!

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schülergruppen haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich! (Achtung: Dieses Angebot ist abhängig von den jeweiligen Corona-Vorgaben)

Ein Audioguide ist für die eigene Sammlung abrufbar – Nutzung über Ihr eigenes Smartphone oder vergleichbares Endgerät.

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

    Nachricht senden