Inhalt

Natur – Stadt – Mensch in Bochum. 700 Jahre eine un(ter)bewertete Beziehung?
8 Jun 2022———8 Jun 2022

Festvortrag von Prof. Dr. Harald ZEPP
(Angewandte Physische Geographie, Ruhr-Universität Bochum)

Der Vortrag beleuchtet unter einer physisch-geographischen Perspektive die Stadtlandschaft Bochums. Er berücksichtigt die vielfältigen Veränderungen der materiellen Landschaft durch Bergbau, Industrie, Siedlung und Verkehr. Durch das von Kohle und Stahl geprägte Zeitalter sind zu den naturgegebenen Strukturen weitere, irreversible Ausstattungsmerkmale hinzugekommen, die wir mittlerweile zum Naturraum zählen. Dieser durch anthropogene Eingriffe, technische und gebaute Strukturen vor allem in den letzten 150 Jahren tiefgreifend veränderte Raum bildet gewissermaßen die materielle Bühne, auf der ökologische Prozesse in der Zeitlichkeit von Jahren bis Jahrzehnten ablaufen und mit deren Potenzialen und Risiken sich Stadtgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Planung auseinandersetzen müssen. Der Vortrag zeigt auf, wie die vielfältigen ökologischen Leistungen der Stadtlandschaft, zum Beispiel durch die „Grüne Infrastruktur“, bewusstgemacht werden können, wenn man sie nur systematisch genug erfasst, beurteilt und bewertet.

Begrüßung
Günther Grundmann
(Gesellschaft für Geographie und Geologie Bochum)

Grußworte
Prof. Dr. Matthias Kiese
(Dekan der Fakultät für Geowissenschaften Ruhr-Universität Bochum)
Dr. Markus Bradtke
(Stadtbaurat der Stadt Bochum)

 

Es gelten die aktuellen Coronaregeln. Der Eintritt ist frei.
Bitte melden Sie sich bis zum 31.05.2022 an:
Günther Grundmann, Haarholzer Str. 23, 44797 Bochum
Tel. 0234 47 30 08, E-Mail: guenthergrundmann@t-online.de

 

Foto: H. Zepp

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook

Instagram

Presse

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
12.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Eintritt frei bis 31. Mai 2022
Wegen der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist der Eintritt in die Eigene Sammlung und die Wechselausstellungen des Kunstmuseum Bochum derzeit frei.

Eintrittspreise ab 1. Juni 2022

Eintritt eigene Sammlung: frei

Einzelkarte Wechselausstellung: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Kombiticket mehrere parallele Wechselausstellungen: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Jahreskarte (12 Monate ab Kaufdatum): 30 Euro, ermäßigt 15 Euro

Gruppenticket ab 10 Personen: 40 Euro

 

Ermäßigungen / freier Eintritt:

Freier Eintritt an jedem 1. Mittwoch im Monat

Feier Eintritt für: Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr / RuhrKultur.Card / ICOM / Deutscher Museumsbund / RuhrKunstMuseen / Verband deutscher Kunsthistoriker / Verband der Restauratoren / ArtCard Deutsche Bank

Ermäßigte Preise für Schüler und Studenten bis 29 Jahre, Auszubildende, Schwerbehinderte (mind. 80%) und Inhaber eines Vergünstigungsausweises. Außerdem Inhaber der artCard (art Magazin) sowie verschiedener Gutscheinbücher.

 

Führungen

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Ein Audioguide ist für die eigene Sammlung abrufbar – Nutzung über Ihr eigenes Smartphone oder vergleichbares Endgerät.

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

    Nachricht senden