Inhalt

Religiöse Pluralität in der Gesellschaft und ihre Herausforderungen
1 Dez 2016———1 Dez 2016

—————————— Die Bevölkerung in Deutschland wird religiös und weltanschaulich vielfältiger: Die Kirchen verlieren Mitglieder während andere Religionsgemeinschaften sich neu etablieren. In Ballungsgebieten wie dem Ruhrgebiet existieren heute bis zu 250 unterschiedliche Religionsgruppen nebeneinander.
Welche Folgen hat das für das gesellschaftliche Zusammenleben? Welche Lernprozesse sind auf
Seiten der Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, in der Wirtschaft und in den Medien erforderlich, um Rahmenbedingungen für ein friedliches Miteinander zu schaffen? Und wie wird die wachsende religiöse Pluralität von den Religionen und der Bevölkerung wahrgenommen?
Im Rahmen der öffentlichen Podiumsdiskussion „Religiöse Pluralität in der Gesellschaft und ihre
Herausforderungen“ positionieren sich Fachleute aus Wissenschaft und Politik zu diesen Fragen. Mit
dieser Podiumsdiskussion wird das Fortschrittskolleg Religiöse Pluralität und ihre Regulierung in der Region (RePliR) feierlich eröffnet. Am Fortschrittskolleg werden in den nächsten Jahren elf Doktorand/innen gemeinsam zur religiösen und weltanschaulichen Vielfalt in der Region forschen.
Das Fortschrittskolleg wird vom Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der Ruhr-Universität Bochum und dem Centrum für Religion und Moderne (CRM) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gemeinsam getragen.
Es wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
finanziert.

19:00 Begrüßung & Grußworte
Prof. Dr. Volkhard Krech
Sprecher des Fortschrittskollegs RePliR, CERES, Ruhr-Universität Bochum
Ministerin Svenja Schulze
Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
Oberbürgermeister Thomas Eiskirch
Stadt Bochum
Prof. Dr. Axel Schölmerich
Rektor der Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Johannes Wessels
Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
19:30 Fachvortrag
Staatssekretär Thorsten Klute
Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
19:45 Podiumsdiskussion
Religiöse Pluralität in der Gesellschaft und ihre Herausforderungen
Prof. Dr. Thomas K. Bauer
Wirtschaftswissenschaftler, Bochum
Staatssekretär Thorsten Klute
Staatssekretär für Integration NRW, Düsseldorf
Prof. Dr. Detlef Pollack
Religionssoziologe, Münster
Prof. Dr. Barbara Thomaß
Medienwissenschaftlerin, Bochum
Prof. Dr. Hinnerk Wissmann
Rechtswissenschaftler, Münster

moderiert von

Viola van Melis, Münster
20:45 Empfang

 

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

Instagram: instagram.com/kunstmuseum_bochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch (während der Coronabeschränkungen):
10.00 — 17.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Zum Jubiläum gewähren wir freien Eintritt für die Eigene Sammlung!

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schülergruppen haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden