Inhalt

Zwischenbilanz: Halbzeit ELF Freundinnen sollt ihr sein eine Ausstellung des bochumerkünstlerbundes
31 Jul 2011———30 Okt 2011

—————————— Eine Ausstellung und Aktionen im Kunstmuseum Bochum machen eine Vernetzung zwischen Kunst- und Sportwelt sinnlich erfahrbar.

Durch Bilder, Photoserien, Objekte, Installationen und interaktive Aktionen werden tradierte Frauenbilder, auch heute noch existierende Rollenklischees und der hochmütige Männerblick auf den Frauenfußball in Frage gestellt.

Die integrative und emanzipatorische Kraft des Frauenfußballs, seine Bedeutung für die Rolle der Frau in der Gesellschaft und damit für die Entwicklung der Gesellschaft selbst, das sind die Themen, mit denen sich sechs Künstlerinnen und drei Künstler des bochumerkünstlerbundes (bkb) im Vorfeld und während der Frauenfußball-WM mit ihren künstlerischen Mitteln auseinandersetzen wollen.

Die Fotografin Inka Vogel begleitet Mädchen und junge Frauen beim Training und bei Meisterschaftsspielen, fotografiert sie im Spiel mit dem Ball, im Zweikampf mit der Gegnerin, im Jubel nach dem Sieg und befragt sie zu der Bedeutung, die das Fußballspielen für sie hat. Das Fotografenpaar Jacqueline Krämer und Uwe Engels portraitiert junge Fußballerinnen in großformatigen schwarz-weiß Aufnahmen, um hinter der Spielerin die Person, den Menschen sichtbar werden zu lassen. Doris Trzaska zeichnet während der Ausstellung Portraits von Musemsbesuchern und animiert sie währenddessen dazu, darüber zu reden, was sie vom Frauenfußball halten, und bittet sie, ein entsprechendes Statement unter das Bild zu schreiben. Von ihr gibt es zudem eine Videoinstallation, in der Spielerinnen gezeigt werden und zu Wort kommen. Barbara Grosse und Monika Ortmann setzen sich in ihren Rauminstallationen in ganz unterschiedlicher Weise mit der ästhetischen und gesellschaftlichen Bedeutung des Netzes in der Geschichte der Frauenemanzipation auseinander. Zwischen Netzstrumpf, Strumpfhose und Fußballtornetz loten sie, auch ironisch und augenzwinkernd, die Veränderung der Frauenrolle und die Entwicklung der Frauenpower auch durch den Fußball aus. Die Kickerautomaten von Dorothee Bielfeld, deren männliche Figuren durch phantasievoll gekleidete Frauenfiguren ersetzt sind, hinterfragen die männliche Dominanz im Fußball und laden gleichzeitig zum Spielen ein. Eine Skulpturengruppe von Bernd Figgemeier verweist auf das erste Frauenfußballspiel, dessen unfreiwilliger Zuschauer Odysseus ist, und das überhaupt das erste Fußballspiel ist, das in der europäischen Literatur erwähnt wird. Werner Blocks Pyramide aus Fußbällen fordert zur spielerischen Interaktion mit dem Betrachter auf, die die Frage nach dem Vor- oder Nachteil weiblicher und männlicher Tugenden im Fußballspiel aufwirft.

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

Instagram: instagram.com/kunstmuseum_bochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch (während der Coronabeschränkungen):
10.00 — 17.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Zum Jubiläum gewähren wir freien Eintritt für die Eigene Sammlung!

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schülergruppen haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden