Inhalt

Fred Deux und Cécile Reims in der Sammlung des Kunstmuseums Bochum
25 Jul 2014———31 Aug 2014

1996 gelangte ein großes Konvolut an Zeichnungen und Grafiken in den Besitz des Kunstmuseums, die den Ausgangspunkt der Ausstellung bilden.

Deux - Reims Grafiken 1
Cécile Reims, Grafik nach einer Zeichnung von Fred Deux © VG Bild-Kunst, Bonn

—————————— Das Bochumer Kunstmuseum hat im Jahr 1994 eine Ausstellung der Graphikerin Cécile Reims-Deux gezeigt, 1995 dann eine große Werkübersicht des Zeichners Fred Deux. Diese Retrospektive des französischen Künstlers wurde anschließend von Museen in Frankreich (Châteauroux, Montpellier) und Belgien (Charleroi) übernommen. Als Dank an das Bochumer Institut entschloss sich das Künstlerehepaar Deux / Reims 1996 zur Donation eines größeren Konvolutes von Zeichnungen und Kupferstichen. So entstand in Bochum die umfangreichste Sammlung dieser beiden Künstler außerhalb Frankreichs, wo sie in zahlreichen Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen sowie in der Bibliothèque National vertreten sind.
Fred Deux zählt zu den herausragenden Vertretern einer imaginativen Kunst, die ihre Wurzeln in den Traditionen und Bildverfahren des Surrealismus hat. Sein vielfältiges Werk, das sich über einen Zeitraum von mehr als sechs Jahrzehnten erstreckt, lotet das Unbewusste, Abgründige und Dunkle der menschlichen Existenz aus. Ausgehend von automatischen Zeichnungen bewegt es sich zwischen einer phantastischen Figuration und einer zum Informellen tendierenden Abstraktion.
Cécile Reims hat vor allem im französischsprachigen Raum einen Ruf als Kupferstecherin. Seit den 1960er Jahren hat sie Zeichnungen des Surrealisten Hans Bellmer in das Medium des Kupferstichs „übersetzt“, später auch Werke von Leonor Fini und von Fred Deux. Doch neben diesen Interpretationsstichen entstand ein reichhaltiges eigenes graphisches Werk, das von technischer Meisterschaft und einer subtilen Imagination und Phantastik gleichermaßen geprägt ist.

Die Bochumer Ausstellung dokumentiert die umfangreiche Schenkung des Künstlerehepaares an das Kunstmuseum. Die Ausstellung findet parallel zur großen Fred-Deux-Retrospektive im Panorama-Museum in Bad Frankenhausen statt, die am 28. 6. eröffnet wird.

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation) 

 

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

 

Eintrittspreise

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

 

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!

Jeder erste Mittwoch im Monat: freier Eintritt!

 

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Wir freuen uns über eine Nachricht.


 Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden