Inhalt

Gregor Schneider – KUNSTMUSEUM
29 Aug 2014———12 Okt 2014

—————————— Gregor Schneider, der unter anderem 2001 mit dem Goldenen Löwen der Biennale in Venedig ausgezeichnet wurde, interessiert die Wirkung gesellschaftlich relevanter Orte – das, was sie über das Sichtbare hinaus transportieren. Seine Räume sind Nachbauten vorhandener Räume, bei denen der Betrachter kaum die Möglichkeit hat, das Werk in seiner Gesamtheit zu erkennen: Wände sind vor Wände gebaut, Räume in Räume, Objekte sind nicht sichtbar eingemauert, oder Teile des Raumes bewegen sich unmerklich. Das hermetisch Geschlossene, das Unterirdische, das Verborgene spielen in seinen Arbeiten eine zentrale Rolle.

Artist Gregor Schneider. Photo by Linda Nylind.
Gregor Schneider, Foto: Linda Nylind

Kein anderer Künstler hat den Raum mit seinen vielfältigen Wahrnehmungsebenen auf solch entschiedene Weise thematisiert. Ob in Totes Haus u r (Venedig 2001), Die Familie Schneider (London 2004) oder jüngst Hauptstraße 85 a (Stommeln, 2014), Schneiders Arbeiten sind geprägt von einer verstörenden Vision von Normalität. Sie sind
Vorstellungsräume, die wie Auslöser funktionieren und den Besucher auf existenzielle Weise mit sich selbst konfrontieren.

Ich freue mich, den Haupteingang des Museums zu schließen. Durch einen neuen Eingang – „einem Abflussrohr“ – uns ins Museum in verborgene Räume, in eine normalerweise im Museum nicht zugängliche „abseitige Welt“ zu führen.
(Gregor Schneider)

Gregor Schneider setzt für KUNSTMUSEUM einen neuen Baukörper in das Bochumer Museum und verändert das Gebäude in Form, Funktion und Aussehen vollständig. Der Besucher geht während der Ausstellungslaufzeit von KUNSTMUSEUM durch einen neuen Eingang in das Museum. Durch diese „Hintertür“ werden für die Besucher Räume, u.a. bestehende Funktionsräume, zugänglich, die gewöhnlich für Besucher nicht zugänglich sind. Die Abfolge der Räume schafft einen buchstäblich umgestülpten architektonischen Parcours durch ein Museum im Museum.

Die Ausstellung ist eine Produktion der Ruhrtriennale, präsentiert in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bochum. Tickets für KUNSTMUSEUM sind ab sofort online unter www.ruhrtriennale.de oder über die weiteren Vorverkaufsstellen der Ruhrtriennale erhältlich. Besucher mit Tickets aus dem Vorverkauf erhalten bevorzugten Eintritt.

Bitte beachten Sie, dass die Räume von Gregor Schneider nicht barrierefrei zugänglich sind!

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation) 

 

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

 

Eintrittspreise

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

 

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler im Rahmen von Schulveranstaltungen haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

 

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) - weitere Führungen auf Anfrage möglich!

 

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


 Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden