Inhalt

Gisidora tanzt – Mythos trifft Märchen
26 Okt 2019——— 19:00 bis 21:00 Uhr

Mythos trifft Märchen: Schönheit – Faszination, Verblendung, Sehnsucht“

Gisidora, poetischer Tanz / Ausdruckstanz

Nina Aristova, Klavier

Jugend und Schönheit, Angst vor dem Verlust der Schönheit, Schönheitswahn, Schönheitsoperationen: Diese Themen sind nicht nur heute aktuell, sondern auch in Mythen und Märchen präsent. Warum fasziniert uns Schönheit? Wovon lassen wir uns blenden? Welche Sehnsucht treibt uns? Wie finden wir eine Balance zwischen innerer und äußerer Schönheit?

Acht Tanzbilder zu klassischer Musik. Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Albinoni, Händel, Telemann, Mozart, Debussy, Grieg, Mussorgskij, Ravel u.a.

Nina Aristova und Gisidora arbeiten seit etwa sechs Jahren zusammen. Ihr Ziel ist es, Musik und Tanz in einer poetischen Synthese zusammenzuführen. „Mythos trifft Märchen“ ist ihr zwölftes gemeinsames Konzert im Kunstmuseum Bochum.

Nina Aristova begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von drei Jahren in ihrer Heimatstadt Moskau. Ihre erste Klavierlehrerin war Olga Muchortova, eine Schülerin Sergej Rachmaninoffs. Nina beendete ihr Studium als Konzertpianistin, Komponistin und Dirigentin mit Auszeichnung am Moskauer Tschaikowskij Konservatorium. Sie erhielt diverse Auszeichnungen, darunter den 1. Preis beim Internationalen Avantgarde-Kongress „Imatra 1988“ (Finnland) sowie die Auszeichnung „Beste Musik des Jahres“ 1991 zu dem Film „Der Traum von Florenskij“. 2005 gewann sie zwei Erste. Preise bei Wettbewerben in Italien (Klavier/Komposition). Ihr Repertoire umfasst alle einschlägigen solistischen Werke vom Barock bis zur Moderne. Auch wirkt sie kammermusikalisch und als Liedbegleiterin. Sehr wichtig ist ihr eine authentische Interpretation. So spielt sie Barockmusik bevorzugt auf dem Cembalo und der Orgel und frühklassische Musik auf dem Hammerklavier.

Gisidora wuchs in einer musikalischen Familie auf, spielte Flöte, Klavier, Geige und liebt seit ihrer Kindheit klassische Musik. Studierte Literaturwissenschaft in München. Zum Tanz kam sie erst viel später: 1999 klassischer Flamenco bei Amparo de Triana in Berlin. Tango Argentino bei Louis Rodrigez und Nik Nashdir. 2010 Ausbildung an der Akademie für Tanzpädagogik in Bochum. Seit der Zusammenarbeit mit Nina Aristova solistische Auftritte zu klassischer Musik mit eigenen Choreographien und selbst gestalteten Kostümen. Ihren Tanzstil nennt sie poetischen Ausdruckstanz. September 2015 Teilnahme am Wettbewerb „Das beste deutsche Tanzsolo“ in Leipzig: „Inspiriert haben mich Isidora Duncan, Waslaw Nijinskij, Pina Bausch, besonders aber Flamenco und Tango Argentino, Tanzformen, bei denen – anders als im klassischen Ballett – Tänzerinnen und Tänzer im zunehmenden Alter eine stärkere Intensität im Ausdruck entwickeln können. Bei meinem Tanz, ich nenne ihn poetischen Ausdruckstanz, steht die Musik im Mittelpunkt. Großes Vorbild als Künstlerpersönlichkeit für mich ist die Sängerin Maria Callas.“ www.gisidora.de

 

Das Konzert dauert etwa 90 Minuten, mit einer Pause. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

Ostermontag und Pfingstmontag ist das Kunstmuseum Bochum geöffnet.

Eintrittspreise

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schüler haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden