Inhalt

Klangbilder 16: Zeitgenössischer Jazz und improvisierte Musik zur Ausstellung: Das autonome Bild – Fünf Konzepte aktueller Fotografie
10 Jun 2016———10 Jun 2016

Delius/Kaufmann/Manderscheid/Blume Quartett (D)
Tobias Delius Saxophon, Klarinette
Achim Kaufmann Piano
Dieter Manderscheid Bass
Martin Blume Schlagzeug

 

 

Eintrittspreise:
10,- € / 8,- € (erm.)

Klangbilder ist eine Veranstaltung von: AMMR – Aktuelle Musik Metropole Ruhr
in Zusammenarbeit mit Kunstmuseum und Kulturbüro Bochum

——————————

Die fünf Vertreter dieser Ausstellung begegnen der Abbildhaftigkeit ihres Mediums mit Skepsis. Sie betreiben in ihren Arbeiten eine radikale Verunsicherung. Allzu schnelle Gewissheiten, feste Überzeugungen und Sehgewohnheiten im Zusammenhang mit dem fotografischen Medium werden von ihnen ins Wanken gebracht. Mit Mitteln der abstrakten und der konkreten Kunst enttarnen sie den vermeintlichen Realitätsbezug der Fotografie. Das Foto ist somit zunächst nicht mehr als ein reines Bild – ein semiotisches Geflecht aus Licht und Schatten, aus Fluchten und Formen, aus Hell und Dunkel.
In der Improvisierten Musik finden sich analoge Konzepte. Auch hier gibt es Skepsis gegen traditionelle Methoden, Formen und konventionelle Hörgewohnheiten der Musik. Der Prozess der Musikentstehung und Materialerforschung rückt in den Mittelpunkt, ein Geflecht aus Tönen, Rhythmus, Dynamik, Kontrapunkt und Form.
Martin Blume hat in diesem neuen Quartett eine Wunschbesetzung mit deutschen Spitzenvertretern zeitgenössischer Improvisationsmusik zusammengestellt.

Tobias Delius weitgereister gebürtiger Brite, Preisträger des niederländischen Boy Edgar Prize (2004), seit 1984 Amsterdam und ebendort Musikern wie Han Bennink, Tristan Honsinger, Wilbert de Joode und dem ICP verbunden (auch wenn er dabei weder physisch noch künstlerisch allzu sesshaft wurde), glänzte mit spielerischem Witz und Charme wie technischer Souveränität schon in zahlreichen Projekten, sei es im eigenen Quartett oder als Partner von Georg Graewe, Steve Lacy, Bill Frisell, Louis Moholo, Cor Fuller oder Ray Anderson. Seit einigen Jahren lebt er in Berlin.

Achim Kaufmann gehört seit vielen Jahren zu den an- und aufregendsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. Seine Musik zeugt von harmonischer Feinsinnigkeit und strukturellem Tiefgang; als brillanter Pianist und Komponist hat er über die reflektierte Ausein-andersetzung mit der Tradition zu einer nuancierten, jetzt-zeitigen Klangsprache gefunden, in der Poesie, Energie und Abstraktion gleichermaßen präsent sind. Dies brachte ihm im letzten Jahr den renommierten deutschen Jazz Preis (Albert-Mangelsdorff-Preis) ein.

Dieter Manderscheid feierte seine ersten größeren Erfolge mit dem Wittek-
Kaiser-Manderscheid Trio. Seitdem ist er über den Kreis des Kölner Jazz Hauses hinaus einer der gefragtesten Freelance-Bassisten. Er arbeitete mit so unterschiedlichen Musikern wie Harry Beckett, John Betsch, Peter Brötzmann, Phil Minton, Radu Malfatti, Michael Moore, Barre Phillips, Frank Samba, GüntherSommer, Georg Graewe, Klaus König, Kenny Wheeler und Dirk Daulfs zusammen. “Sein Spiel macht süchtig“ (Ekkehard Jost)
Martin Blume „gehört zu den führenden Vertretern der europäischen Improvisationsmusik, wobei ihn seine ausgeprägte quasi-kompositorische Sensibilität auszeichnet, die auf eine enge Verbindung zur Neuen Musik verweist.“ Signal to Noise
Er hat seit Anfang der 80er Jahre im internationalen Kontext der Avantgarde von Jazz, Improvisierter und Neuer Musik in den unterschiedlichsten Formationen u.a. mit Musikern wie Peter Brötzmann, Peter Kowald, Johannes Bauer, Phil Minton, Lol Coxhill, Georg Gräwe, Jim Denley, Luc Houtkamp, Phil Wachsmann, John Butcher, Thomas Lehn, Xu Feng Xia, Ken Vandermark und Kent Kessler zusammenspielt.

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Kasse/Information

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook: facebook.com/kunstmuseumbochum

Instagram: instagram.com/kunstmuseum_bochum

 

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch (während der Coronabeschränkungen):
10.00 — 17.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Zum Jubiläum gewähren wir freien Eintritt für die Eigene Sammlung!

Normalpreis                  5,00 Euro

Ermäßigt                       2,50 Euro

Familienkarte               10,00 Euro

Jahreskarte                  25,00 Euro

Jahreskarte ermäßigt    12,50 Euro

Familienjahreskarte      44,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren und Schülergruppen haben freien Eintritt!

An jedem ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei!

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Nachricht senden