Inhalt

Von Körpern und anderen Dingen… Fotografie des 20. Jahrhunderts
8 Mai 2004———18 Jul 2004

—————————— Von Dieter Appelt bis Wolfgang Zurborn, von Karl Blossfeld bis Katharina Sieverding, von Bernd und Hilla Becher bis Leni Riefenstahl – die von Klaus Honnef und Gabriele Honnef-Harling konzipierte Ausstellung bietet einen eindrucksvollen Überblick über die deutsche Fotografie im 20. Jahrhundert. Die Ausstellung versammelt repräsentative Fotografen und Fotografien, die die vielfältigen Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Umgebung über ein Jahrhundert hinweg zeigen. Kaum ein visuelles Medium ist geeigneter, Fragen der sozialen Existenz anschaulicher zu beleuchten als die Fotografie. Im 20. Jahrhundert hat gerade die deutsche Fotografie in der Geschichte des noch jungen Mediums eine herausragende Rolle gespielt. Begriffe wie “Neues Sehen” und “Neue Sachlichkeit” sowie “Kunst mit Fotografie” sind nur einige der Schlagworte für eine Entwicklung, innerhalb derer Fotografen und Künstler die Fotografie als legitimes künstlerisches Medium mit einer gleichwohl eigenständigen Ästhetik entdecken.

 

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit der Galerie der Stadt Prag, dem Deutschen Historischen Museum Berlin und dem Moskauer Haus der Fotografie erstellt. Die Station in Bochum ist die letzte auf der Reise.

Die Fotografen:

Dieter Appelt, Tina Bara, Bernd und Hilla Becher, Karl Bloßfeldt, Anna und Bernhard Johannes Blume, Erwin Blumenfeld, Katharina Bosse, Rasso Bruckert, Max Ehlert, Dörte Eißfeldt, Anke Erlenhoff, Thomas Florschuetz, Günther Förg, Annette Frick, Renate Guenther, F. C. Gundlach Andreas Gursky, Heinz Hajek-Halke, Raoul Hausmann, Claudio Hils, Candida Höfer, Andreas Horlitz, Arno Jansen, Daniel Josefsohn, Burkhard Jüttner, Peter Keetman, Delia Keller, Gudrun Kemsa, Edmund Kesting, Jürgen Klauke, Herlinde Koelbl, Herbert List, Melanie Manchot, Werner Mantz, Olaf Martens, Katharina Mayer, Lucia Moholy, László Moholy-Nagy, Floris M. Neusüss, Helmut Newton, Gabriele und Helmut Nothhelfer, Max Regenberg, Albert Renger-Patzsch, Helene Amalia Bertha Riefenstahl, Klaus Rinke, Franz Roh, Michael Ruetz August Sander, Nina Schmitz, Katharina Sieverding, Anke Stalpers, Liselotte Strelow, Wolfgang Tillmans, Herbert Tobias, Alexandra Vogt, Yva (Else Neulaender-Simon), Wolfgang Zurborn

Kontakt

Öffnungszeiten

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147
44777 Bochum (Postanschrift)
44787 Bochum (Navigation)

Telefon: +49 (0)234 910 – 42 30

E-Mail: museum@bochum.de

Facebook

Instagram

Presse

Anfahrt

geoportal hoch

 

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
12.00 — 20.00 Uhr

An folgenden Feiertagen bleibt das Kunstmuseum Bochum geschlossen: Neujahr, Karfreitag, 1. Mai, Heiligabend, 25. Dezember, Silvester.

An den übrigen Feiertagen bleibt das Museum jeweils von 10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise

Eintritt frei bis 31. Mai 2022
Wegen der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist der Eintritt in die Eigene Sammlung und die Wechselausstellungen des Kunstmuseum Bochum derzeit frei.

Eintrittspreise ab 1. Juni 2022

Eintritt eigene Sammlung: frei

Einzelkarte Wechselausstellung: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Kombiticket mehrere parallele Wechselausstellungen: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Jahreskarte (12 Monate ab Kaufdatum): 30 Euro, ermäßigt 15 Euro

Gruppenticket ab 10 Personen: 40 Euro

 

Ermäßigungen / freier Eintritt:

Freier Eintritt an jedem 1. Mittwoch im Monat

Feier Eintritt für: Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr / RuhrKultur.Card / ICOM / Deutscher Museumsbund / RuhrKunstMuseen / Verband deutscher Kunsthistoriker / Verband der Restauratoren / ArtCard Deutsche Bank

Ermäßigte Preise für Schüler und Studenten bis 29 Jahre, Auszubildende, Schwerbehinderte (mind. 80%) und Inhaber eines Vergünstigungsausweises. Außerdem Inhaber der artCard (art Magazin) sowie verschiedener Gutscheinbücher.

 

Führungen

Regelmäßige Führungen sonntags um 15.00 Uhr (ohne Aufpreis) – weitere Führungen auf Anfrage möglich!

Ein Audioguide ist für die eigene Sammlung abrufbar – Nutzung über Ihr eigenes Smartphone oder vergleichbares Endgerät.

Bitte beachten Sie, dass zur Zeit keine Kartenzahlung möglich ist.

Wir freuen uns über eine Nachricht.


    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

    Nachricht senden