Inhalt

Theresa Weber
CHAOSMOS
8 Jun 2024———13 Okt 2024

(c) Heinrich Holtgreve/Ostkreuz

Theresa Weber hat für die weitläufigen Ausstellungsflächen des Kunstmuseums eine raumgreifende, organische Landschaft geschaffen — inspiriert von theoretischen Konzepten der Kosmologie, Chaostheorie und Kreolisierung. Mythologische Gottheiten und Referenzen auf den karibischen Karneval durchziehen die vielstimmigen Werke Theresa Webers, versammeln und verflechten Vorstellungen von Körpern und hybriden Identitäten. Theresa Weber unterstreicht den Zustand des Lebens in einer komplexen, chaotischen Welt. Neben bestehenden Werkgruppen der Künstlerin und Leihgaben privater Sammler*innen hat Theresa Weber für die Ausstellung über ein Dutzend neuer Arbeiten geschaffen. Textile Skulpturen und mit Silikon modellierte Bilder fügen sich zu einem Kosmos unendlicher Beziehungen.

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 20. Juli, 15 Uhr
Counter Cosmogonies — A Poetic Ceremony
Perfomance von Theresa Weber, Nathanael Amadou Kliebhan und vier Performer*innen

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr
Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Theresa Weber

FÜHRUNGEN

Es werden regelmäßig Führungen zur Ausstellung angeboten. Der Eintritt ist im Museumseitritt enthalten. Treffpunkt ist an der Museumskasse.

Termine:
SONNTAG, 23. JUNI, 15 UHR
MITTWOCH, 26. JUNI, 17 Uhr
MITTWOCH, 10. JULI, 17 UHR
MITTWOCH, 31. JULI, 17 UHR
SONNTAG, 28. JULI, 15 UHR
MITTWOCH, 21. JULI, 17 UHR

Führung für Kinder und Familien in kindgerechter Sprache:
SONNTAG, 07. JULI, 15 Uhr

Die Ausstellung wird von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung sowie der Stadt Bochum gefördert.